Bitte benutzen Sie das Seitenmenü um zu navigieren.


Yannic Joel Knopp Thüringens Bester Regelschüler im Geographie-Wettbewerb

Thüringens Bester Regelschüler im Geographie-Wettbewerb wurde Yannic Joel Knopp. Er belegte insgesamt einen hervorragenden 10. Platz und ließ alle Regel- und Gemeinschaftsschulen und zahlreiche Gymnasien hinter sich. An diesem Wettbewerb beteiligten sich insgesamt 85 Schulen. Yannic qualifizierte sich zunächst in zwei Runden in der eigenen Klasse und in der Runde der Klassensieger an der eigenen Schule. In einer dritten und schwierigeren Runde bearbeitete er den Fragebogen für den Landesausscheid und konnte sich gegen alle Kontrahenten aus den Regelschulen und Gemeinschaftsschulen durchsetzen.

Ebenfalls sehr erfolgreiche Ergebnisse wurden in der Kreis-Mathematik-Olympiade erreicht.

Franz Philipp aus der Klassenstufe 5 belegte einen dritten Platz, Simon Dietrich Klassenstufe 6 erreichte den ersten Platz und ebenfalls den ersten Platz in der Klassenstufe 10 erreichte Yannic Joel Knopp.

Eine besondere Auszeichnung erhielt Tim Müller Klassenstufe 10. Er erreichte einen zweiten Platz beim thüringenweiten Solarbauwettbewerb für sein Design. Dieses wurde mit dem 3D-Drucker umgesetzt und fand große Beachtung.

Insgesamt ist die Schulgemeinschaft sehr stolz auf die erreichten Ergebnisse und die Schüler, die diese erreichten.

H. Müller

Schulleiter


Comming soon.

 


Comming soon.

 


Box-Projekt der Klassenstufe 8

Am 19. und 20.03. bzw. 26. und 27. 03. 2019 führte das LKJ-Thüringen dieses Berufswahl-Projekt in unserer Schule unter folgender Zielstellung durch:

Die Jugendklichen reflektieren die Zusammenhänge zwischen Wunschberuf und Zukunftsvision und den verschiedenen Einflussfaktoren auf die Berufswahl. Sie erweitern ihre Kenntnisse über nachschulische Lebens-/Berufsbedingungen und fassen die eigenen Potetiale zusammen. Dieses Wissen können sie in ihre Berufswahlentscheidung einbeziehen.  Die Jugendlichen erweitern ihr Wissen über die Möglichkeiten der strukturierten Recherche zur eigenen Berufswahl und haben einen individuellen Berufswahlfahrplan. Spielpädagogische Methoden, Gruppendiskussionen und angeleitete Reflexion, gezielte Anleitungen zur individuellen Berufswahlplanung, (Selbst-) Präsentationen können Bestandteil im Modul sein.

https://www.lkj-thueringen.de/willkommen.html

 


Fußball-Schulmeisterschaften Kl. 5-7

Fünf Mannschaften kämpften am 11.03.2019 in einem Turnier um den Titel "Schulmeister der Klassen 5 bis 7". In 10 Spannenden Spielen setzte sich letztendlich die Klasse 5b durch und eroberte den 1. Platz. Bester Torschütze mit drei Treffern wurde ebenfalls ein Schüler der Klasse 5b Leandro Stapper. Es wurden folgende Spielergebnisse erreicht:

5a-5b              0:2                               5b-7a              1:0

5a-6a              1:0                               5b-7b              1:0

5a-7a              0:2                               6a-7a              0:1

5a-7b              0:0                               6a-7b              0:1

5b-6a              1:0                               7a-7b              1:0

Endergebnis:

1.Pl. 5b

2.Pl. 7a

3.Pl. 7b

4.Pl. 5a

5.Pl. 6a

 

 


„Ich will das, was du nicht willst!“- mit Puppen etwas über Demokratie lernen

Am 12. März 2019 besuchte uns das Erfreuliche Theater Erfurt, mit dem die Schülerinnen und Schüler unserer 5. und 6. Klassen einen Unterricht der besonderen Art erlebten. Auf dem Programm stand das Thema DEMOKRATIE, das mit Hilfe der Puppenfamilie König sehr witzig, und authentisch vermittelt wurde. Vor, während und nach dem Theaterstück erklärten Herr Mernitz und Frau Dathe allerlei Wissenswertes zur Demokratie, bezogen die Kinder ein und machten am Beispiel der Zimmeraufteilung bei Familie König deutlich, wie wichtig, aber auch schwierig demokratische Entscheidungsprozesse sein können. Die Schülerinnen und Schüler waren begeisterte Zuschauer, die sich, Dank Herrn Mernitz und Frau Dathe gut mit den Figuren identifizieren und in der Diskussion ihre Meinungen gut einbringen konnten. Wir bedanken uns recht herzlich beim Erfreulichen Theater Erfurt für dieses aufschlussreiche Theaterstück und die Erfahrung, dass etwas über Demokratie zu lernen nicht langweilig sein muss.

 


LDE-Projekt

Am 20.02.2019 hatte die Klasse 7a Besuch aus Berlin. Stefan Vogt und Marcel Fortus von der Stiftung Lernen durch Engagement führten mit den Schülern einen Workshop zum Thema „Memes“ durch. Die 7a beteiligt sich als Pilotklasse am Modellprojekt #netzrevolte. Dieses Projekt verbindet demokratische mit digitaler Bildung. Lernende setzen sich mit digitalen Medien und Internet-Phänomenen auseinander und engagieren sich in selbst gestalteten Engagementprojekten für demokratische Werte. In ihrem konkreten Projekt setzen sich die Schüler und Schülerinnen der 7a im Unterricht mit Memes – einem Internetphänomen, in dem Witze, meist Bilder mit entsprechenden Kommentaren, im Netz blitzartig Verbreitung finden – auseinander. In ihrem Engagement werden sie eigene Memes entwickeln und sie nutzen, um sich in die Kommunalpolitik einzumischen und sich für die Belange ihrer Mitmenschen einzusetzen.

 


Schollschüler Kreissieger im Handball

Ohne einen Vertreter aus Arnstadt fand das Kreisfinale im Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ im Handball der Wettkampfklasse II statt. Teilnehmer waren die Staatliche Regelschule „Geschwister Scholl“ Ilmenau, die Staatliche Regelschule Gräfinau-Angstedt und das Staatliche Gymnasium „Am Lindenberg“. Beim Turnier wurden der Kreissieger und die damit verbundene Qualifikation für das Schulamtsfinale in Wutha-Farnroda ermittelt.

Nach der Auslosung standen sich in der ersten Partie die Regelschüler vom Stollen und die Gräfinauer gegenüber. Nach 2x10 Minuten Spielzeit wurde es mit 16:2 ein klarer Sieg für die Schollschüler. Das zweite Spiel war schon deutlicher von Spannung und Dramatik geprägt. Es war eine enge „Kiste“. Zwar lagen die Schollschüler immer in Führung, aber die Gymnasiasten ließen sich nicht abschütteln. Am Ende ein knapper 10:9 Erfolg für die Regelschüler. Im abschließenden Spiel setzte sich das Gymnasium deutlich mit 14:3 gegen die „Wolfsberger“ durch.

Wir wünschen den Schollschülern viel Spaß und Erfolg beim Schulamtsfinale.  


 


Biathlon Weltcup Oberhof

Am Freitag den 11.01.2019 sind wir, 70 Schüler der Regelschule „Geschwister Scholl“, zum Biathlon Weltcup nach Oberhof gefahren. Wir fuhren gegen 11 Uhr an der Turnhalle „Am Stollen“ ab. Wir kamen gegen 12 Uhr mit Verspätung in Oberhof an. Es war windig und hat leicht geschneit. Wir liefen 30 Minuten zum Einlass und mussten durch eine Taschenkontrolle. Danach durften wir uns auf dem Gelände umsehen. Gegen ca.14:30 Uhr startete der Sprint der Männer. Es war sehr interessant aber auch sehr kalt. Gegen ca.16:00 Uhr sind wir zurück zum Bus gelaufen und kamen mit Verspätung in Ilmenau an. Es war dennoch ein sehr toller und schöner Tag in Oberhof.

Shirin Merten und Lisa Marie Kühn, Klasse 10b


Sportlicher Jahresabschluss

Am 20.12.2018 führten wir nun bereits zum fünften mal, unser traditionelles Weihnachtsvolleyballturnier für die Klassenstufen 8 bis 10 durch. Nachdem die Schülersprecher in einer Beratung die fünf Mädchenmannschaften und acht Jungenmannschaften gemischt aus den Klassenstufen 8 bis 10 ausgelost hatten, starteten wir mit dem Turnier. Bei den Mädchen spielten wir nach dem Modus Jeder gegen Jeden mit Hin- und Rückrunde. Die Jungen spielten in der Vorrunde Jeder gegen Jeden. Danach fanden die Finalspiele statt. Unsere Schüler zeigten in den Spielen, was sie in den letzten Wochen im Unterricht gelernt haben und es kamen mitunter gute Spielzüge zu Stande. Im Anschluss spielte eine Schülerauswahlmannschaft gegen die Lehrerauswahl. Den ersten Satz konnte die Schülerauswahl knapp gewinnen. Dies lag wahrscheinlich daran, dass die Lehrer noch nicht richtig eingespielt waren. Den zweiten und dritten Satz gewannen dann die Lehrer, die somit auch im fünften Jahr hintereinander unbezwungen sind. Unsere Jüngsten Schüler der Klassenstufen 5 bis 7 führten auf der Kegelbahn an der Festhalle, Klassenweise einen Kegelwettbewerb durch. Es war für einige gar nicht so einfach den Anlauf, die Ausholbewegung und das Aufsetzen der Kugel zu koordinieren. Aber auch hierbei stand der Spaß an allererster Stelle. Nach den Siegerehrungen begannen dann die wohlverdienten Weihnachtsferien.

 

 

 



Weihnachtsengel

Auch in diesem Jahr beteiligten sich die Schüler und Lehrer der Regelschule „Geschwister Scholl“ Ilmenau an der Aktion „Weihnachtsengel“ von Antenne Thüringen. Wir konnten durch verschiedene Spendenaktionen z.B. dem Verkauf von selbst hergestellten Holzprodukten auf dem Ilmenauer Weihnachtsmarkt, der Sammlung zum Tag der offenen Tür, und der Spendenbereitschaft aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, insgesamt 500,- Euro an das Kinderhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz überweisen. Wir wünschen auf diesem Wege allen Bewohnern und Mitarbeitern des Kinderhospizes ein schönes Weihnachtsfest und alles Gute im neuen Jahr.


Weihnachtsmarkt

Vom 13.12.-16.12.2018 fand der Ilmenauer Weihnachtsmarkt statt, an welchem wir uns wieder mit einem eigenen Stand beteiligten. Dort wurden traditionell selbst hergestellte Holzprodukte verkauft. Wir unterstützten damit die Aktion von Antenne Thüringen „Weihnachtsengel“ und spendeten 500 Euro dem Kinderhospiz Mitteldeutschland in Tambach Dietharz. Wir bedanken uns bei allen fleißigen Helfern.

 


Weihnachtsbasteln im Schülerfreizeitzentrum

Am 10.12.2018 besuchten die Klassen 5a und 5b das Schülerfreizeitzentrum zu einem adventlichen Basteln. Die Schüler fertigten Adventsdekorationen aus unterschiedlichen Materialien, Futterstellen für Vögel aus Holz und Zapfen, die als kleine Geschenke genutzt werden können. In der Küche wurden Plätzchen gebacken, die zu einem warmen Tee verzehrt wurden. Jeder Schüler überzog einen Apfel mit Schokoguss und garnierte ihn mit bunten Streuseln. Zum Abschluss gab es Kinderglühwein am Lagerfeuer.

Es war ein sehr schöner Vormittag, für den wir uns beim Team des Schülerfreizeitzentrums herzlich bedanken.


 


Verleihung des Siegels „Berufswahlfreundliche Schule“

Am 05.12.2018 fand in den Räumlichkeiten der Industrie und Handwerkskammer in Erfurt die Übergabe des Qualitätssiegels „Berufswahlfreundliche Schule“ statt. An dieser Veranstaltung nahmen wir mit einer kleinen Delegation aus Schülern und Lehrern teil. Für unsere Schule war es nunmehr die dritte Rezertifizierung nachdem im Jahr 2004 das Siegel erstmalig errungen wurde. Das Expertenteam schätzte dabei vor allen Dingen ein, dass an unserer Schule eine hohe Qualität der Berufsberatung und Begleitung durch Lehrer, Eltern und Kooperationspartner besteht. Wir sind sehr stolz auf die geleistete Arbeit und wollen diese erfolgreich fortsetzen.

 

 

 


Tag der offenen Tür 2018

Am 30.11.2018 waren die Türen der Schule wieder für alle Gäste weit offen. Die Besucherinnen und Besucher konnten ein überwältigendes musikalisch-künstlerisch-sportliches Programm zur Eröffnung in unserer Turnhalle erleben. Sänger, Musiker, Tänzer und Sportler zeigten ihr Können und begeisterten die rund 300 Zuschauer. Abgeschlossen wurde das Programm mit einem weihnachtlichen Wiener Walzer. Anschließen stand die Schule unter dem Motto „Weihnachtsstimmung an der Scholl-Schule“ allen Besuchern offen. Bei einer kleinen Entdeckungsreise mit verschiedenen Mitmachangeboten, konnten unsere jüngsten Besucher einen Einblick in unsere Arbeit erhalten. Höhepunkte waren in diesem Jahr unser Weihnachtsmarkt, eine Fotobox und die vielen kulinarischen Leckerbissen. Ein ganz großes Dankeschön gilt allen Schülern, Eltern, Lehrern, Sponsoren und Kooperationspartnern, die zur erfolgreichen Gestaltung dieses Tages beigetragen haben.

 


Praktische Tage der Klassen 8ab

In der Woche vom 26.11. bis 30.11.2018 führten wir die praktischen Tage der Klassenstufe 8 durch. Als Bestandteil unseres Berufsorientierungskonzeptes ist diese Woche dazu vorgesehen, in verschiedenen Tätigkeitsfeldern wertvolle praktische Erfahrungen zu sammeln. Im zweiten Halbjahr werden die Mädchen und Jungen der beiden 8. Klassen ihr erstes Betriebspraktikum absolvieren. Traditionell wurden in der Woche vor dem ersten Advent Weihnachtsgestecke, Holzartikel und Weihnachtliches Gebäck hergestellt. Außerdem wurde von einer Gruppe das Schulhaus weihnachtlich geschmückt. Zum Tag der offenen Tür am 30.11.2018 konnten sich alle Besucher von der Qualität der Arbeiten überzeugen und diese erwerben.

 


Auftaktveranstaltung „Jugend trifft Biathlon“

Zur Auftaktveranstaltung des Projektes „Jugend trifft Biathlon“ am 21.11.2018 wurde durch den Präsidenten des Thüringer Skiverbandes Herrn Frank Eismann alle Vertreter der Schulen herzlich begrüßt. Anschließend wurde über die Entwicklung der Teilnehmerzahlen in den letzten 3 Jahren berichtet und die Wichtigkeit betont, Schülern diese traditionelle und schöne Wintersportart näherzubringen. Den Höhepunkt bildete der Vortrag des mehrmaligen Weltmeisters und Olympiasiegers Sven Fischer zum Imagefilm der Stadt Oberhof, zur Bewerbung als Ausrichterort der Weltmeisterschaften 2023. Zum Schluss der Veranstaltung in Gotha überreichte man uns die bezuschussten Eintrittskarten für den Weltcup am 11.01.2019 in Oberhof. An dieser Stelle wollen wir uns recht herzlich bei allen Sponsoren bedanken, die uns die Teilnahme an diesem Event ermöglichen. Wir werden unsere Plätze auf der Waldtribüne eingangs der Zielgeraden einnehmen und alle Sportler gebührend anfeuern.

 

 


Londonfahrt

Coming soon.

 


Ein Schultag zur Meinungsfreiheit

Mit den Schülerinnen und Schülern der 10. Klassen fand am 13.11.2018 ein besonderes Projekt statt.

Unter dem Titel „Mean it – Mein es! Es lebe die Meinungsfreiheit“ wurde den Jugendlichen das Streiten um Grundrechte bewusst gemacht.

Demokratie braucht Demokraten – nur was passiert, wenn immer mehr Bürger die pluralistische Gesellschaft ablehnen? Wie erkenne ich die Manipulation der demokratischen Grundwerte? Und wie verteidigen wir die Freiheit von Meinung, Medien und Versammlung, wenn diese zur Abschaffung der Demokratie missbraucht werden?

In drei Mal 90 Minuten wurde die Diskussionen um Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit und Pressefreiheit geführt.

Nach einem Interview – Einspieler mit bekannten Politikern und einem Quiz zum Aufwärmen, in dem es um politisches Grundwissen ging, wurde die Diskussion zum Thema: „Welche Bedeutung hat Meinungsfreiheit in der politischen Sphäre?“ angeregt.

In einer anschließenden Gruppenarbeit ging es um die Frage: Journalismus/Medien und Meinung. Gast für dieses Kapitel war der stellvertretende Chefredakteur der „Thüringer Allgemeinen“, Herr Bersch. Bei 327 Tageszeitungen, die deutschlandweit täglich erscheinen, ist es gar nicht so einfach, Fakenews von investigativem Journalismus zu unterscheiden.

Über eine Diskussion mit Interviewbeiträgen wurde die Frage aufgegriffen: Welche Bedeutung hat Religion in der freien Gesellschaft, wo gibt es Probleme?

Höhepunkt der Veranstaltung war das Auftreten des Zeitzeugen Peter Keup, der 1981 die DDR auf illegalem Wege verlassen wollte und der in Form eines Interviews befragt wurde und ausführlich und interessant von seinen Motiven der Flucht und seiner Zeit in der Untersuchungshaft in Berlin und Dresden berichtete. Er kam als „Kronzeuge für freie Meinung“. Anschließend konnten die Schüler an die anwesenden Gäste Fragen stellen.

Geleitet wurde dieser Projekttag von den „Politiksprechern“ Helge Eikelmann (Redakteur und Texter) und Marcus Kiesel (Moderator bei verschiedenen Fernseh – und Rundfunksendern, wie SWR, WDR und BR).

Es ging vor allem darum, den Schülern zu helfen, sich eine informierte Meinung zu bilden und diese zu verteidigen und ihnen bewusst zu machen, welche Bedeutung die freie Meinungsäußerung innerhalb einer Demokratie hat.

Mitnehmen sollten die Jugendlichen dabei folgende Grundprinzipien, denn sie sind die potentiellen Wähler in unserer Demokratie:

Position beziehen!

Meinung vertreten!

Haltung verteidigen!


 


Exkursion Mittelbau Dora

Im Rahmen des Geschichtsunterrichtes unternahmen die Abschlussklassen eine Fahrt ins Konzentrationslager Mittelbau Dora. Dort erfuhren wir etwas über die dunkle Seite des zweiten Weltkrieges. Wir besichtigten den zusammengefallenen Stollen in dem früher die Häftlinge unter schlimmen Bedingungen Tag und Nacht arbeiten mussten. Im Stollen sind bzw. waren konstante 8°C und es kam kein Tageslicht hinein. Außerdem mussten die Gefangen anfangs auch auf Pritschen unter Tage schlafen, die meisten überlebten dies nur 2-3 Monate. Nach ihrem Tod wurden sie verbrannt. Anschließend ging es zum Krematorium, dort hatten wir ein sehr beklemmendes Gefühl. Schließlich standen wir in einem Raum, wo damals tote Menschen ohne Nachzudenken einfach verbrannt wurden und ihre Asche auf einer Schubkarre den Hang hinunter gestreut wurde. Ich kann nicht behaupten, dass dies ein schöner Ausflug war aber ich finde es gut, dass es solche Orte noch immer gibt, immerhin gehört es zur deutschen Geschichte und ich denke so etwas sollte sich jeder einmal angesehen haben.

Pia Scheffler, 10a

 

 


Projekt gesunde Lebensweise

Vom 05. bis 07.11. 2018 führten die sechsten Klasse das 3 Projekttage zur gesunden Lebensweise durch. Dabei standen folgende Themen im Mittelpunkt: Gesunde Ernährung, Stabilität und Beweglichkeit des menschlichen Körpers, Drogen wie uncool, Fitnesstest, Pickel, Freundschaft, Lust und Frust, was in der Pubertät geschieht, Rückenschule und Hebel am menschlichen Körper. Die Schüler besuchten ein Fitness-Studio und bereiteten am Mittwoch selbst in der Schulküche ein gesundes Schulfrühstück für 200 Mitschüler zu. Viel Gemüse und wenig Fett war an diesem Tag die Devise. Vorher natürlich das gründliche Waschen der Hände, denn Hygiene kommt zuerst. Der Spaß kam natürlich auch nicht zu kurz. Die Bilder beweisen es.

 

 


Unsere Fahrt nach Hamburg

Wir, die Klassen 10a und b, machten unsere Klassenfahrt nach Hamburg – eine vielseitige Stadt mit vielen Highlights: im Chocoversum erfuhren wir viel über die Herstellung von Schokolade, naschten viel und kreierten unsere eigene Tafel. Am zweiten Tag unternahmen wir eine Stadt- und Hafenrundfahrt, um mehr über die Stadt zu erfahren. Unser persönliches Highlight war aber das Hamburg-Dungeon. Dort lernten wir die dunkele Geschichte von Hamburg kennen und durften sie selbst noch einmal miterleben. Am Abend gingen wir dann noch in das Musical „Heiße Ecke“. Dort hatten wir viel zu lachen und unseren Lehrern kamen sogar vor Lachen die Tränen. Am letzten Tag ging es dann leider schon wieder Richtung Heimat mit einem zweistündigen Stopp im Serengeti Park in Hodenhagen. Wir fuhren mit einem Bus durch die verschiedensten Gehege, in denen sich die Tiere frei bewegten. Es war echt toll solchen wilden Tieren einmal so nah zu sein. Als wir dann die Tour beendeten, hatten wir noch viel Zeit mit Achterbahnen zu fahren, etwas zu essen oder unser Glück an die verschiedensten Buden zu testen. Nach der Zeit im Serengeti Park traten wir die 6-stündige Heimreise an. Die Zeit in Hamburg war sehr toll und wir werden sie immer gut in Erinnerung behalten.

Emily Ewald, 10a

 

 

 

 

 



Afrika-Projekt

Am 28.09.2018 stand der Schultag für die Klassen 7ab ganz im Zeichen Afrikas. Im Rahmen der Interkulturellen Woche beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit Themen wie Toleranz, Sitten, Gebräuche, Religionen und verschiedenen Kunstformen. Praktische Übungen im Trommeln und Tanzen vermittelten einen kleinen Eindruck in die lebensfrohe Art und Weise der vielen afrikanischen Völker. Außerdem wurden grundlegende Kenntnisse über den afrikanischen Kontinent vermittelt und am Ende des Tages konnten originale afrikanische Speisen verzehrt werden.

 


Ferienpark Feuerkuppe … immer ein Erlebnis!

Und wir waren dabei!

 

Vom 03.09.2018 bis zum 05.09.2018 verbrachten wir unsere Kennenlernen-Klassenfahrt auf der Feuerkuppe in Sondershausen. Wir waren im Kino, zur Disco, auf dem Kletterturm und in der Erlebnishalle, in der wir viele tolle Sachen ausprobierten, z.B. an der Touchwand konnten wir unsere Geschicklichkeit und Schnelligkeit zeigen. Man konnte, wenn man wollte, Wellenreiten, um sein Gleichgewicht zu trainieren. Besonders stolz sind wir auf Hannah, Anna, Chiara und Emilia, sie schafften den 21 Meter hohen Kletterturm. Es war sehr schön. 

Stella und Chiara Klasse 5a

 

 


Leichtathletiksportfest 2018

Am 06.09.2018 führten wir bei herrlichem Sommerwetter unser diesjähriges Leichtathletiksportfest durch. Alle Teilnehmer absolvierten einen leichtathletischen Dreikampf, der aus einer Wurfdisziplin, dem Sprintlauf und dem Weitsprung. Die Leistungen der Sportler wurden nach der Mehrkampftabelle in Punkte umgerechnet und am Ende des Wettkampfes konnten die besten drei Athleten jedes Jahrganges ihre Medaillen in Empfang nehmen. Insgesamt wurden gute Leistungen erzielt und so Mancher konnte seine Leistung aus dem Unterricht verbessern.

   

 

 

 

 

   

   

 


 

"t-wood Zukunftslauf"

Heute Schüler-Morgen Azubis-Übermorgen Fachkräfte

Insgesamt 4750 Läuferinnen und Läufer starteten beim 9. Thüringer-Wald-Firmenlauf in der Ski-Arena in Oberhof. Beim neuen "t-wood-Zukunftslauf" starteten unsere Schüler für das Partnerunternehmen "Qsil Langewiesen". Ziel der neuen Aktion: Unternehmen und Schüler auf eine andere Art zusammenzubringen. 18 teilnehmende Schulen waren beim 3x500m Staffel-Lauf am Start.

Pia Scheffler, Paul Krellig und Til Scherer aus der Klasse 10a vertraten unsere Schule hervorragend beim "t-wood-Zukunftslauf. Die Staffeln mit weiblichen Starterinnen bekamen eine 20 Sekunden Gutschrift. Somit kam unsere Staffel unter die besten 10 Mannschaften.

Nach Meinung der Teilnehmer war es eine "super Veranstaltung", die nach Wiederholung ruft und auch zur Tradition werde sollte.

 

f t g
Copyright © 2019 www.schollschule-ilmenau.de - xsDesign by Hostgator